Archiv der Kategorie: Allgemein

KooBO – Sportlicher Projektabschluss mit Zertifikat

(FAB) Die einjährige Projektphase der kooperativen Berufsorientierung (KooBO) endete im Juni mit Sportstationen, Spielen, Zertifikaten und einem Projektfilm für die Klasse 6a. Die Projektideen der Schülerinnen und Schüler zu einem Spiel- und Sportevent begleiteten Frau Seidner und Frau Fabritius, zudem unterstützten die Projektpartner Frau Blummer und Herr Sturany die Projektgruppen beim Bau des Basketballkorbes, der Hockeyschläger und der Mannschaftsskier, bei der Entwicklung des Logo-Drachenmotivs und bei Lerngängen, z.B. zur Ludwigsburger Kreiszeitung (wir berichteten).

In zwei Gruppen eingekleidet mit Mundschutz und dem KooBO-T-Shirt konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Spielstationen ausprobieren und erhielten ihre Zertifikate. Aufgrund der Coronabestimmungen fand mit den Projektpartnern eine Videokonferenz statt, bei der der Projektfilm im Mittelpunkt stand.

Schaut doch mal rein:

 

Klasse 6c räumt Preise bei THE BIG CHALLENGE ab

Das Corona-Virus konnte im Frühjahr so einiges stoppen, jedoch nicht
die Teilnahme der 6c am alljährlichen Englisch-Wettbewerb „The Big
Challenge“! Fernunterricht via Microsoft Teams machte es möglich, dass
der Wettbewerb während einer virtuellen Englischstunde eigenständig,
aber doch irgendwie gemeinsam vor dem eigenen PC durchgeführt werden
konnte. Binnen 45 Minuten galt es, 55 Multiple-Choice-Aufgaben zu
lösen. Geprüft wurden neben dem Hör- und Leseverständnis auch die
Bereiche Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde.

Diese Woche fand schließlich die Preisverleihung statt. Englischlehrer
Manuel Haas überreichte allen Teilnehmenden eine Urkunde sowie ein
kleines Geschenk, das etwas mit der englischen Sprache zu tun hat. All
diejenigen, die mindestens die Hälfte aller Fragen richtig beantwortet
hatten, erhielten darüber hinaus einen zusätzlichen Preis. Darunter
waren Kalender, Stifte, Poster, Schülerplaner, Flaggen und vieles
mehr.
Auf dem Siegerpodest landeten:

Franz Linke (1. Platz), Emilia Messina (2. Platz) und Darian Durakovic
(3. Platz)

Auch nächstes Jahr wird die OMRS wieder bei „The Big Challenge“
vertreten sein. That’s for sure!

Fotos: Ciegse Aksoy (6c) und Taja Balazic (6c)

Reisebericht Fahrt ins Europeshire Sprachcamp in Veldhoven (Niederlande)

Von Diako Abdy, überarbeitet von Herr Becker

13 Schülerinnen und Schüler sowie Frau Kurz und Herr Becker trafen sich am 01.03.2020 um 8:20 an der Schule, mit reichlich frohen Erwartungen an eine spannende Woche im Gepäck. Der Weg von Kleinglattbach nach Veldhoven dauerte 6 Stunden, die jedoch aufgrund Herr Beckers leckerer Kekse angenehm waren.

Nach der Ankunft und einer herzlichen Begrüßung durch die Leiterin Mrs. Da Silva und ihrem aus Englisch-Muttersprachlern bestehenden Team wurden die Schülerinnen und Schüler auf die Zimmer verteilt, und zwar so, dass jeweils zwei deutsche Jugendliche mit jeweils zwei Schülerinnen und Schülern aus den übrigen Ländern (Spanien, Türkei und Belgien) zusammenwohnten.

Am 1. Abend stand einer von mehreren “Icebreakern“ auf dem Programm, mit dem Ziel, sich besser kennenzulernen. Es gab im Laufe der Woche viele verschiedene Workshops mit unterschiedlichen Themen, beispielsweise Tanzen, Singen, Sport und vieles mehr.  Einen Tag ging es für die Gruppe beim Klettern in ungeahnte Höhen, bestens begleitet vom erfahrenen Team des Kletterwaldes. Darüber hinaus gab es Sprachworkshops, mit Themen wie Bildungsgleichheit, gesundes Leben, oder das Bauen einer Stadt auf Papier und dem Zuordnen von Aufgaben in dieser Stadt.

Am Mittwoch stand dann ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm, eine Busreise in die schöne Hauptstadt Amsterdam. Nach einer Kanalfahrt durch die berühmten Grachten bekam die Gruppe Zeit, die Stadt in Kleingruppen zu erkunden. Begleitend bekamen die Gruppen ein Arbeitsblatt “Picture Hunt“. Die Gruppen mussten mit der Handykamera die Erledigung verschiedener Aufgaben dokumentieren, für die es jeweils Punkte gab. Hier war Teamwork gefragt. Einige dieser Aufgaben waren lustig, vom Singen eines Liedes auf dem Dam Square, über das Laufen einer kurzen Strecke mit vertauschten Schuhen. Dementsprechend erledigten die Gruppen die Aufgaben mit großem Spaß.

Trotz des vielfältigen Programmes gab es auch Freizeit, diese wurde beispielsweise für Unterhaltungen auf Englisch sowie Fußball oder Tischtennisspielen genutzt.

Am letzten Abend gab es eine “Talentshow“, bei der jede Gruppe einen einstudierten Tanz vorführte. Nach dem verdienten Applaus gab es noch Musik und viele tanzende Campteilnehmer und Lehrer.

Zum Abschied am Freitag haben alle Teilnehmer stolz ihre Urkunden entgegengenommen. Zusätzlich wurden die mitgebrachten weißen T-Shirts mit dem Europeshire-Stempel versehen und vielfach unterschrieben. Der letzte Tag war auch traurig, denn man musste sich von den Leuten verabschieden, die einem ans Herz gewachsen sind. Am Freitagabend kamen wir wieder in Kleinglattbach an, die Erwartungen im Gepäck waren vielen schönen Erinnerungen gewichen.

Europeshire, thank you for having us, see you again next year?!

bild

Maientag ist aufgeschoben – das Festgewand gut aufgehoben!

Schneidern für unsere SchülerInnen und eine schulische Tradition: den Festzug am Maientag! Engagement und Begeisterung für die Mitwirkung am Maientag sind an der OMRS auch 2020 spürbar.

Seit nun schon drei Jahren findet sich jährlich eine familiäre, engagierte Elterngruppe, die sich unter der Organisation der Lehrkraft Tanja Meißner und der Betreuung der Stadtschneiderin, Frau Lampl-Hagazy, der Instandhaltung, der Pflege und der Erneuerung der schuleigenen Maientagskostüme in regelmäßigen Workshops widmet. Es handelt sich hierbei um die Gefolge von Graf Walacho und Graf Gottfried und um die Bürgerwappen.

Mit viel Hingabe konnten unter den beiden vorangegangenen Gruppen bereits die Gewänder des Graf-Gottfried-Gefolges komplett neu geschneidert und auch die Bürgerwappenkostüme gänzlich ausgetauscht werden.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt des Projekts auf den sehr in die Jahre gekommenen Gewändern des Graf-Walacho-Gefolges. Die Kostüme werden durch neue Unterbekleidung modernisiert und die Oberteile an mehreren Abenden teils upgecycelt, teils neugefertigt, so dass auch dieses Festzugsbild beim nächsten Maientag in neuem Glanz erscheinen wird. Ein wichtiges Accessoire aller Kostüme sind die passend geschneiderten (Gürtel-) Täschchen, in denen die Wertsachen für das anschließende Vergnügen auf dem Rummel aufbewahrt werden können.

Dass das flotte Outfit in diesem Jahr noch nicht zum Tragen kommt, ist bedauerlich, doch die neuen Roben warten einfach auf ihren Einsatz. Daher sind an dieser Stelle Erinnerungsfotos aus den letzten Jahren eingefügt.

Es bedarf nur noch weniger Vorbereitungsarbeiten, bis sich die SchülerInnen der OMRS bestens gewappnet präsentieren können, wenn es wieder heißt, „D‘Zid isch do – s‘ isch Maiadag!

An dieser Stelle im Namen der Schule herzlichen Dank an alle Beteiligten für die Bereitschaft und aktive Mithilfe an diesem Projekt!  (Meißner, Fabritius)

 

EUnited – Europa verbindet“ – Europäischer Kunstwettbewerb

Leonie Roßmeier, Koray Kücük, Navina Langer und Lena Beck haben unter

dem Motto „EUnited – Europa verbindet“ am 67. Europäischen Wettbewerb
2020 im Bereich Kunst teilgenommen und Ortspreise gewonnen. Die übliche
Preisverleihung im Landratsamt entfällt 2020, nichtsdestotrotz
dürfen sich die SchülerInnen über eine Urkunde und einen
Buchgutschein über 13 € freuen. (Katrin Hees)

Liebe 10er der OMRS – Ihr seid MIT ABSTAND am besten!

Alle Familien und Freunde der 10.Klässler der OMRS sind sich einig, trotz Coronadistanz, Mund- und Nasenbedeckung dürfen die herzlichen Glückwünsche, die nun jedem Absolventen ermutigend im Säulengang auf dem Schulhof entgegenflattern auch im Prüfungsjahr 2020 nicht fehlen. Am Mittwoch, den 20.05.20 eröffnet das Fach Deutsch die Abschlussprüfungen an der Realschule, es folgen nach dem Himmelfahrtswochenende die Fächer Mathematik und Englisch. Im Juni finden die Prüfungen auf G-Niveau statt.

Im Schulhaus wurden alle Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf getroffen. Mitschüler und Lehrkräfte im Homeschooling drücken die Daumen.
Wir alle wünschen euch gutes Gelingen!

Ein gelungener Nachmittag im Haus am Schlösslesbrunnen und ein gelungener Morgen mit Herrn Kontermann von der Sozialstation Vaihingen

Am 22. Januar 2020 waren 15 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse im Sersheimer Altersheim.

Als erstes stellten wir uns vor und machten mit den Bewohnern ein Bewegungsspiel.

Dann durften sich die Bewohner in zwei Gruppen einteilen. Mit der einen Gruppe backten wir Kekse und mit den anderen bastelten wir Blumen und Marienkäferkerzen.

Währenddessen unterhielten wir uns mit ihnen und sie erzählten uns viel aus ihrem Leben. Es war sehr interessant. Nachdem wir fertig gebastelt und gebacken hatten, führten wir für alle Bewohner ein Theaterstück auf. Sie haben viel gelacht und sich sehr gefreut.

Danach aßen wir die Kekse und sangen mit ihnen Volkslieder.

Am Schluss führte ein Schüler eine Breakdance Choreografie vor und die Bewohner zeigten uns im Gegenzug ein Lied mit verschiedenen Bewegungen.

Ich fand den Nachmittag sehr schön und vor allem eine lohnenswerte Erfahrung. Und das Wichtigste: Wir konnten den Leuten eine Freude machen.

Am nächsten Tag kam der Leiter der Sozialstation, Herr Kontermann, zu uns und erzählte uns etwas über den Beruf der Pflegefachkraft und über die Sozialstation Vaihingen an der Enz.

Die Sozialstation kümmert sich um alle Pflegebedürftigen im Kreis Vaihingen an der Enz.

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft dauert drei Jahre, wobei man in den ersten zwei Jahren allgemein unterrichtet wird und sich im dritten Jahr dann auf Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege spezialisieren kann. Während der Ausbildung verdient man ca. 1100 Euro und danach hat man ein Einstiegsgehalt von ca. 3000 Euro. Das macht den Beruf durchaus attraktiv.

Der Vortrag war sehr spannend, da man einen guten Einblick erhalten hat.

Abschließend kann man sagen, dass diese beiden Tage eine sehr schöne und gute Erfahrung war. Ich kann so einen „Ausflug“ nur empfehlen.

(Julian Schäberle)