Schulfreunde nebenan in Nigeria

Aufbau einer Schulpartnerschaft zwischen der Kings International School Bauchi /Nigeria und der Ottmar-Mergenthaler-Realschule Kleinglattbach (Fab)

„Wie cool, die anderen sind jetzt draußen auf dem Pausenhof und wir chatten mit Nigeria“, äußert sich begeistert eine Schülerin der OMRS im Rahmen des Religionsprojekts. Und tatsächlich durch Videokonferenzen, Chats und moderne Kommunikation sind die Kinder der Kings School Bauchi im Norden Nigerias plötzlich auf Augenhöhe mit den Klassen 6 b/d und 9 a, die mit ihrer Lehrerin Dorothea Hettich-Magenau den Aufbau einer Schulpartnerschaft mit großen Schritten vorantreiben.

„Die Zukunft des Landes liegt in den Händen der Kinder“, so die Religionspädagogin. Daher ist es ihr ein Anliegen die Eindrücke ihres Besuches beim Kollegen Mr. Martins Iji vor Ort im September 2019 an die Kleinglattbacher Mädchen und Jungen weiterzugeben. Im Raum der Stille ist derzeit eine Ausstellung zum Leben auf dem Dorf aufgebaut, wo von Baban Riga bis Zinzia, also vom großen Festgewand bis zum Palmrispenbesen, afrikanische Dinge des Alltags zum Anfassen und zum Erleben sind.

Unterstützt wird das Projekt vom Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (ejw), das eine Partnerschaft mit den YMCAs in Nordnigeria unterhält. Der örtliche YMCA in Bauchi ist Träger der „YMCA Nursery and Primary School“ und der „Kings International School“. „Mit geringen Mitteln kann dort unglaublich viel Schule gemacht werden“, erläutert Hettich-Magenau ein Foto, das ein schlichtes Klassenzimmer voll lernender Kinder zeigt.

Auch im Kollegium hat die Lehrerin mit frischen Erdnüssen und „Natural Lemongras Tea“ bereits einige auf den Geschmack einer deutsch-nigerianischen Schulfreundschaft gebracht.