Infos 5. Klasse

Liebe Fünftklässler,

hier findet ihr neben einem Grußwort auch alle Informationen die ihr für die erste Zeit an unserer Schule benötigt.

Am 16.02.2019 von 10-12 Uhr ist übrigens unser Tag der offenen Tür.

Wir freuen uns schon auf euch!

Infos

Hallo liebe Fünfer, herzlich willkommen an der Ottmar-Mergenthaler-Realschule - kurz OMRS genannt. Ich kann mir gut vorstellen, dass einigen von Euch nicht ganz wohl ist bei dem Gedanken an den Schulalltag in Eurer neuen Schule.

Ihr werdet Euch fragen:
Was erwartet mich?
Sind die Lehrer nett?
Wie sind meine Mitschüler?
Wie ist der Schulleiter?
Und vieles Andere mehr.

Aber keine Sorge, wir sind hier alle bemüht, Euch den Anfang zu erleichtern und zu helfen.
Ich bin für Euch da, wenn Ihr Euch verletzt habt und ein Pflästerle braucht, Ihr Euch nicht wohlfühlt oder etwas verloren habt.

Wird von Euch ein Schülerausweis benötigt oder wenn Ihr eine Fahrkarte braucht, wenn Ihr sonst irgendwelchen Kummer auf dem Herzen habt – ich bitte Euch, kommt zu mir ins Sekretariat – wir versuchen gemeinsam einen Weg zu finden.

Ich wünsche Euch allen einen guten Anfang und viel Freude an unserer Schule.
Martina Droska
Hallo liebe Schüler,

ich heiße Johann-Klaus Rothmann und wohne in Kleinglattbach. Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder. Meine Frau Katharina ist für den Pausenverkauf am Kiosk unserer Schule zuständig.

Als Hausmeister der OMRS bin ich für die Wartung und Reparatur unserer Heizung, Lichtanlage und Lüftung verantwortlich und schaue, dass alles in bester Ordnung ist – auch unsere Kopiergeräte und unsere Drucker.

An unserer Schule macht mir meine Arbeit sehr viel Spaß, weil sie sehr vielseitig ist. Es gibt immer was zu reparieren. Keinen Spaß verstehe ich, wenn mutwillig etwas kaputt gemacht oder verschmutzt wird. Deshalb bitte ich euch, geht sorgsam mit der OMRS um, damit auch noch viele nachfolgende Schüler viel Freude an einer ordentlichen und sauberen Schule haben.

Liebe Grüße Klaus Rothmann
Helfen euch bei kleinen und größeren Problemen weiter und unterstützen die Klassenlehrer.
Liebe Fünfer,

herzlich willkommen an der OMRS. Damit ihr euch bei uns möglichst bald heimisch fühlt, hat die Schule einige Unterstützungsmöglichkeiten für euch bereitgestellt.
Neben den Lehrern und dem Sozialarbeiter gibt es noch eine Person die sich speziell um Fragen des Lernens kümmert: die Beratungslehrerin – Frau Hopf.
Kontakt kann über das Sekretariat oder den Klassenlehrer hergestellt werden.
Hier eine kleine Orientierungshilfe:
Thema Ansprechpartner
Hausaufgaben Fachlehrer, Klassenlehrer
Klassenarbeiten Fachlehrer, Klassenlehrer, Beratungslehrer
Konzentration Fachlehrer, Klassenlehrer, Beratungslehrer
Mitschüler Klassen-, Beratungs-, Verbindungslehrer, Sozialarbeiter
Angst Klassen-, Beratungs-, Verbindungslehrer, Sozialarbeiter
„ich schaffe das einfach nicht“ Klassenlehrer, Beratungslehrer
Auch bei Fragen der Berufswahl kann der Beratungslehrer unterstützen.
Die Anfänge der Schulseelsorge liegen in den 80er Jahren. Seitdem hat sie sich ständig weiterentwickelt und an Profil gewonnen. In der evangelischen Schulseelsorge geht es um Angebote der Lebensbegleitung, die aus dem christlichen Glauben heraus erwachsen. Das Angebot richtet sich an alle, die mit der Schule in Kontakt stehen. Ein wesentliches Ziel ist es, einen Beitrag zu einer lebendigen und menschenfreundlichen Schulkultur zu leisten und Möglichkeiten für Erlebnisse und Erfahrungen zu schaffen.
Vor ca. fünf Jahren hat die evangelische Kirche in Württemberg an einigen Schulen Seelsorgeprojekte ins Leben gerufen. Die positiven Auswertungen dieser Aktivitäten liegen nun vor und die Landeskirche möchte Schulseelsorge an weiteren Schulen des Landes etablieren.
An unserer Schule bieten die Religionslehrer, mit Unterstützung von Schülern und Lehrern, Schulgottesdienste zu besonderen Anlässen im Schuljahr an. Montags in der großen Pause, trifft sich der Schülerbibelkreis zu Gesprächen.
Im Schuljahr 2006/2007 entstand in der Adventszeit ein Adventskalender für die ganze Schule, der unseren Blick auf die Ankunft von Jesus in unserer Welt und auf unsere Mitmenschen in der Nähe und Ferne lenken wollte. Im SMV-Raum wurden ein Passions- und Ostergarten gestaltet und kurze Andachten angeboten. Diese beiden Angebote wären ohne eine engagierte Mitarbeit von Schülern und Lehrern nicht denkbar gewesen.
Neben diesen Aktivitäten, die auch von außen wahrnehmbar sind, liegt der Schwerpunkt der Schulseelsorge auf der Lebensbegleitung. Im Gespräch mit der Schulseelsorgerin Frau Hettich-Magenau können persönliche Themen besprochen oder Informationen über sonstige Hilfsmöglichkeiten erfragt werden.
Große Pause: Was tut sich denn da im Raum 001 im Foyer?

Stille im Pausentrubel
Während die meisten Schülerinnen und Schüler sich in der ersten großen Pause lärmend nach draußen bewegen, finden sich Leseratten und Bücherwürmer im 001 ein. Hier befindet sich nämlich die kleine Mediobibliothek der Ottmar-Mergenthaler-Realschule. Mitarbeiterinnen aus den Klassen 5-10 öffnen die Mediobibliothek. Sofort werden die Sitzgelegenheiten von Mädchen und Jungen in Beschlag genommen. Dann kehrt Ruhe ein, denn alle lesen oder arbeiten an Computern.
In der Mediobibliothek (ehemalige Schülerbücherei) werden inzwischen Bücher zurückgegeben und ausgeliehen, Beratungen finden statt. Fast 3000 ausleihbare Medien stehen zur Verfügung: spannende Erzählungen aller Art , interessante Sachbücher zu vielen Bereichen, bunte Comics, informative Zeitschriften, CDs, Computerspiele.
Alle Fünftklässler bekommen in der ersten Woche an ihrer neuen Schule die Mediobibliothek komplett vorgestellt und nehmen an einer Führung teil. Für Schüler und Eltern gibt es ein Merkblatt, auf dem alles Wichtige zum Ausleihbetrieb steht.
Ein Plakat mit Öffnungszeiten hängt an der Tür. Ausweise und Ausleihe sind kostenlos. Lesen ist wichtig und schön, es regt unsere Fantasie an und bereichert unser Leben.
Wann dürfen wir euch in unserer Mdiobibliothek begrüßen? Herzlich willkommen!
Das Mitarbeiterteam der Mediobibliothek der OMRS
http://www.omrs.de/das-omrs-a-z/
Die Schule ist eine Lern- und Erziehungsgemeinschaft, in der auch zwischenmenschliche Beziehungen gepflegt werden sollen. Dafür sind bestimmte Regeln erforderlich, die von jedem einzuhalten sind. Diese Hausordnung enthält die wesentlichen Regeln, die unser gemeinsamen Leben an der Schule betreffen.
Eine Hausordnung kann jedoch nur ein Gerüst sein. Über das Einhalten der Hausordnung hinaus wollen wir uns alle an die allgemeinen, in der Gesellschaft gültigen Normen und Verhaltensweisen halten.

1. Schulbetrieb
1.1 Der Unterricht fängt um 7.50 Uhr an. Die Frühaufsicht beginnt um 7.30 Uhr.
1.2. Bis zum ersten Läuten halten sich die Schüler in den Aufenthaltsräumen und dem Foyer auf. Danach begeben sie sich in die Klassenzimmer beziehungsweise vor die Fachräume und bereiten sich auf den Unterricht vor.
1.3. Nach den Pausen befinden sich die Schüler im Klassenzimmer (oder vor den entsprechenden Fachräumen) und halten ihre Unterrichtsmaterialien bereit.
1.4. Nach der letzten Unterrichtsstunde werden die Stühle auf die Tische gestellt, die Fenster geschlossen und die Zimmerbeleuchtung ausgeschaltet.

2. Verhalten im Schulbereich
2.1 Rauchen und der Genuss alkoholischer Getränke sind im Schulbereich nicht erlaubt.
2.2 Während der Pausen und der Hohlstunden dürfen die Schüler den Schulbereich nicht eigenmächtig verlassen.
2.3 Während der großen Pausen halten sich die Schüler in den Pausenhöfen auf.
2.4 Das Betreten der Wiesenflächen kann an Tagen mit ungünstigen Witterungsverhältnissen verboten werden.
2.5 Aus Sicherheitsgründen sind die Windfänge freizuhalten.

3. Regelungen für auswärtige Schüler
Aufenthaltsbereich für auswärtige Schüler, die nachmittags Unterricht haben, ist das Foyer.

4. Fachräume
Alle Fachräume dürfen nur im Beisein des Fachlehrers betreten werden.
5. Weisungsbefugnis Der Hausmeister und alle Lehrkräfte des Bildungszentrums sind bezüglich der Einhaltung der Hausordnung den Schülern gegenüber weisungsberechtigt.